fbpx

Dein Traumkleid

Es ist so soweit und du suchst dein absolutes Traumkleid?

Für viele Bräute ist der Brautkleidkauf ein absolut wichtiges und emotionales Erlebnis. Dieser Moment wird mit den liebsten geteilt und zelebriert. Da wünscht man sich eine gute einfühlsame Beratung bei einem oder zwei Gläsern Sekt :-). Mein Brautkleidkauf lief leider etwas anders ab. Die Verkäuferin wollte mich so schnell wie möglich abfertigen. Einen Kaffee oder was anderes zu trinken gab es nicht, schließlich könnten wir die Kleider damit schmutzig machen. Auch die Beratung lief eher unpersönlich und gehetzt ab. Als ich mich für ein Kleid entschieden hatte, drängte mich die Verkäuferin gleich zum Kauf. Ich solle mich beeilen, das lässt sich nicht mehr nachbestellen. Ich sei mit 4 Monaten Vorlauf sowieso schon viel zu knapp dran. Eine Nacht drüber schlafen ging nicht, entweder jetzt oder gar nicht. Naja und so habe ich ein Kleid gekauft mit dem ich leider nur halb so glücklich war. Lasst euch Zeit bei der Auswahl. Damit meine ich aber nicht, dass man erstmal in 10 verschiedene Brautgeschäfte gehen sollte. Sondern wenn ihr glaubt euer Kleid gefunden zu haben euch aber nicht zu 100% sicher seid, schlaft eine Nacht drüber. Wenn es euch nicht aus dem Kopf geht, wisst ihr es ist das Richtige. Denn nicht jede Braut ist so entscheidungsfreudig und weiß sofort es ist mein Kleid.

Wenn dein Hochzeitstermin also steht, solltest du dich spätestens 6 Monate vor der Hochzeit nach einem Brautkleid umsehen. Um dich nicht unter Druck zu setzen und genügend Auswahl zu haben, kümmere dich rechtzeitig um einen Termin.

Die Auswahl an Kleidern ist unglaublich groß. Stil, Stoff und Farbe gibt es in zahlreichen Variationen. Hier mal ein kleiner Überblick an verschiedenen Stilen:

Foto: Van Danger Photografie
  • A-Linie: das ist der absolute Allrounder unter den Brautkleidern. Die Form erinnert an ein A. Das Oberteil ist eng, meist mit Corsage oder BH und der Rock ist ab der Taille weiter auslaufend. Das Kleid passt zu jeder Körpergröße und kaschiert gut Problemzonen
  • Duchesse: die Prinzessin unter den Kleidern. Enges Corsagenoberteil mit weit ausladendem Rock mit Reifrock darunter. Auch dieses Kleid kaschiert Problemzonen wie Po und Hüfte. Kleinere Bräute sollten darauf achten, dass sie in dem Kleid nicht noch kleiner aussehen.
  • Meerjungfrau: hautenges Kleid, welches ab den Knien mit einem ausladenden Rock glänzt. Besonders eignet es sich für große Bräute mit einer schlanken Figur. Diese Art von Kleidern betont eine schmale Taille, Po und Hüfte.
  • Trompete: bei diesem Kleid weitet sich der Rock ab den Oberschenkeln. Dies sorgt für Bewegungsfreiheit und unterstreicht die schmale Taille.

Außerdem gibt es noch viele weitere Variationen:

  • Spitze
  • Glitzer, Perlen oder Pailetten
  • Tüll
  • Tattoooptik
  • Rückenfrei
  • schulterfrei, mit kurzen oder langen Ärmeln
  • Knie- oder Wadenlang
  • im 50er Jahre Stil

Bevor du in ein Brautgeschäft gehst, überlege dir schon mal folgendes:

  • welcher Stil gefällt dir in etwa?
  • Was passt vielleicht sogar zu deinem Konzept?
  • Was passt aber vor allen Dingen zu dir und deinem Kleiderstil?
  • Welches Budget hast du zur Verfügung?

Er ist nun da, der Tag deiner Anprobe. Hier sind ein paar Tipps für dich:

Bringe gerne ein Foto mit und zeige es der Beraterin. Bleibe aber hierbei offen für neue Vorschläge. Die Erfahrung zeigt, dass sich die Braut oft für einen ganz anderen Stil entscheidet, wenn sie das Kleid erstmal an sich sieht.

Nimm 1-3 Begleitpersonen zum Termin mit. Diese Menschen sollten dir wichtig sein und dich kennen. Sie sollten nicht nach ihrem eigenen Geschmack gehen sondern objektiv beurteilen und einschätzen können ob dir das Kleid steht und du dich daran wohl fühlst.

Sie sollten dir nicht ihre eigene Meinung und Vorstellung aufdrängen wollen, sondern dich bei deiner Entscheidung unterstützen.

Höre auf dein Bauchgefühl und lass dich nicht drängen. Weder von der Verkäuferin noch von deinen Begleitern. Das Kleid ist eine hohe Investition und sollte gut überlegt sein. Wenn es sein muss, vereinbare einen zweiten Termin oder schau dich in einem weiteren Brautgeschäft um. Der Verkäuferin sollte es wichtig sein, dich gut zu beraten und nicht nur auf biegen und brechen etwas zu verkaufen. Sie sollte merken, wenn du dich nicht wohl fühlst.

Ob du dich wohl fühlst entscheidet auch der Sitz des Kleides. Probiere wie bequem es ist darin zu laufen, zu sitzen und zu tanzen. Kaufe das Kleid nicht zu klein, auch wenn du abnehmen möchtest. Größer machen kann man das Kleid nicht, enger nähen dagegen schon.

Und nun viel Spaß euch bei der wohl mit wichtigsten Entscheidung der Hochzeitsvorbereitung.

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn doch gerne mit deinen Freunden.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on skype

Benutzereinstellungen

Deine E-Mail-Adresse:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen