fbpx

Hochzeitsmoderator = Tamada

oder doch nicht?

 

Als Kinder mit russischen Wurzeln sind wir mit den „Tamadas“ auf verrückten und überladenen Hochzeiten (aus heutiger Sicht) aufgewachsen. Wir verstehen die Skepsis von jungen Brautpaaren die sich, bezüglich eines Tamada, unsicher sind. Jedoch kennen wir auch die Vorteile und die Wichtigkeit einer Leitenden Figur an solch einem Tag.

Brautpaare, die einen russischen Hintergrund haben und diese kulturellen Einflüsse auf ihrer Hochzeit verwirklichen möchten, werden um einen sogenannten „Tamada“ nicht Drumherum kommen. Oder? Gibt es Alternativen? 

Was bedeutet es, wenn man einen Hochzeitsmoderator und keinen Tamada im klassischen Sinne mit der Durchführung der Feier beauftragt? Ist es nicht das gleiche?

Und braucht man überhaupt so jemanden an einer Hochzeit?

Zunächst müssen wir den Unterschied zwischen einem Hochzeitsmoderator und einem „Tamada“ klären. 

Aus dem russischsprachigem Raum ist eine Hochzeit ohne „Hochszeitstamada“ kaum vorstellbar.

Zu den Aufgaben eines Tamadas zählte ursprünglich vor allem das Auswählen der Reihenfolge von Gratulationen und Ansprachen, sowie die Organisation und Kontrolle der Auftritte von Künstlern und Sängern.

Dabei sollte dieser über Kenntnisse der Traditionen verschiedener sowjetischer Völker verfügen, sowie ein guter Redner sein. Über die Jahre ist auch das Durchführen von Spielen und Verkleidungen zu seinen Standartaufgaben dazu gekommen. Viele Tamadas, die man in Deutschland beauftragen kann, geben dem Brautpaar die Möglichkeit ihre Hochzeit nach einem Bausteinprinzip zusammenzustellen. Das Brautpaar wählt die Auftritte und Kostüme, die Spiele und die Traditionen aus einer vorher fest definierten Auswahl. Bestimmte Aspekte sind oft wenig bis gar nicht verhandelbar, denn ein Tamada im klassischen Sinne legt sehr viel Wert auf Tradition und Bräuche. Auch heute in Deutschland gibt es kaum russische Hochzeiten ohne einen Tamada. 

 

Wie war das jetzt mit dem “Hochzeitsmoderator”?

 

Der Begriff ist im heutigem Verständnis mittlerweile etwas stärker verbreitet, dies war vor einigen Jahren noch nicht der Fall. Im bestimmten Maße ist der Hochzeitsmoderator das Gesicht eures Festes und hilft euch, eine bestimmte Atmosphäre, die ihr gemeinsam mit euren Gästen erleben möchtet, hervorzurufen. Soll das Fest humorvoll, ungezwungen und absolut modern abgehalten werden? Oder träumen Sie eher von einer Prizessinenhochzeit mit einem Märchenflair? Zusammen mit dem Hochzeitsmoderator gestalten Sie nicht nur den Ablauf, sondern legen in erster Linie fest, was für eine Art von Feier, unabhängig von Traditionen und Bräuchen, es eigentlich werden soll. Ein guter Hochzeitsmoderator kann also, falls gewünscht, die Rolle des Tamadas einnehmen, ist aber nicht auf diese beschränkt. Ein Hochzeitsmoderator ist immer präsent, aber niemals aufdringlich. Sowie der Tamada kennt natürlich auch ein Hochzeitsmoderator alle wichtigen Hochzeitsbräuche. Ein dynamischer Hochzeitsmoderator kann neues Leben in alte Traditionen bringen und somit es für das Brautpaar und die Gäste interessant und innovativ gestalten. Es ist nicht zwingend, dass russische Bräuche verwirklicht werden – er schafft es mit seiner Empathie, Bräuche verschiedener Kulturen zu vereinen. Ein guter Hochzeitsmoderator greift zurück auf Traditionen, solange diese nur eine Voraussetzung erfüllen: sie müssen zum Brautpaar und ihrem Fest passen. 

Der wichtigste Unterschied zwischen dem Tamada und einem Hochzeitsmoderator besteht darin, dass ein Hochzeitsmoderator Ihren Gästen genügend Zeit und Freiheit bieten wird: nicht der Zeitplan hat die Priorität, sondern die eigentliche Stimmung auf der Feier, der Hochzeitsmoderator wird sich immer den Bedürfnissen Ihrer Gäste anpassen. Abrupte Unterbrechungen beim Essen oder beim Tanzen werden strengstens vermieden, Ihre Gäste werden stets genug Zeit haben sich zu unterhalten und in Ruhe ihre Speisen zu genießen. Auch bei Hochzeitsspielen sollte die Prämisse stets „Qualität statt Quantität“ lauten. Ein guter Hochzeitsmoderator leitet nicht nur eine Hochzeit, er schafft es mit seinem Enthusiasmus zu begeistern und humorvoll zu unterhalten.

Ein Hochzeitsmoderator ist Entertainer, Organisator und Menschenversteher.

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn doch gerne mit deinen Freunden.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on skype

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen